Die Schweiz hat mich wieder!

 

Nach dem ich von meinem Urlaub zurück gekommen bin klebten die Kinder an mir, als hätten sie gedacht mich nie wieder zu sehen! Anstatt nach dem Essen auf Sandrines Schoss zu klettern, hüpften sie auf meinen. Auch tagsüber sprang ständig eine von ihnen auf meinen Arm. Cassandre die mich ja normalerweise total ablehnt hat mir sogar gesagt, das sie mich liebt. So süüüüüüüüüüüüüüßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßß…. Mir erschien es fast so als hätten Sandrine und Martin die beiden unter Drogen gesetztJ. Naja die Wirkung hat mittlerweile wieder nach gelassen und alles geht seinen gewohnten gang. Nur Cassandre scheint allmählich ihren Frieden mit mir zu schließen. Sie hat mir eine Kette mit einem Herzen geschenkt und hat gesagt ich soll es für immer behalten damit ich sie nie vergesse. Ja manchmal kann diese kleine Gewitterhexe echt niedlich sein!

Für Tristane ist jetzt klar, das er für die Realschule eingestuft wurde. Er hat wohl aber später noch mal die Chance ins Gymnasium zu wechseln. Heute hat er gesagt, dass er überhaupt nicht zu frieden mit seiner Einstufung ist, da er so nicht den Beruf machen kann den er gerne machen würde. Die Frage dabei ist nur warum er es dann so stark ablehnt zu arbeiten, denn dumm ist er sicherlich nicht!!! Im Gegenteil er lernt sehr schnell. Das beste Beispiel war der gestrige Tag ich musste mit ihm 30 Minuten lang diskutieren das er die deutsch Vokabeln lernt und gemacht war das ganze in zehn Minuten. Echt doof!!!!!! Ich bin der Ansicht das er absolut weis was seine Kapazitäten sind, es nur aus einem mir nicht bekannten Grund ablehnt zu arbeiten!

Ich werde jetzt ein Diplom für französisch machen, da ich das für mein Studium brauche. Also habe ich mich in einen Kurs für ein Diplom eingeschrieben. Die Gruppe jedoch ist sehr viel schlechter, als die in der ich bisher war! Also hat die Lehrerin mir vorgeschlagen in meiner alten Gruppe zu  bleiben  und trotzdem ein Diplom zu machen. Das  finde ich eine sehr gute Idee, denn so komme ich wenigstens voran. In der eigentlichen Diplom Gruppe wäre das nicht möglich gewesen.

Ich war Heute noch mal an der Rezeption in der Schule um zu klären, dass ich in meiner alten Gruppe bleibe. Ich habe der Dame geschildert was vorgefallen ist und wie ich mich in meinem jetzigen Niveau fühle. Sie hat mir daraufhin vorgeschlagen mal in einen Kurs B1 zu gehen (ich bin in A2) und zu schauen ob B1 wirklich zu hoch für mich ist, so wie die Lehrerin gesagt hat. Ich war sehr erstaunt, dass die Frau an der Rezeption so freundlich war.  Als ich sie das letzte Mal nach der Bestätigung für den Kurs gefragt habe, hat sie diese nur sehr widerwillig ausgestellt, so dass sogar Sandrine sauer geworden ist.

Morgen streiken hier die Lehrer und die Kinder sind den ganzen Tag zuhause. Ich bin ja gespannt wie es läuft. Denn wenn Tristane dabei ist gibt es meistens Spannung, da er seine Schwestern ganz schön aufstachelt. Ich weis nicht, ich werde einfach nicht warm mit ihm und weis auch nicht was ich noch machen soll. Ich setzte mich für ihn ein, wenn ich es für richtig halte. Ich lasse ihn länger wach beleiben, wenn Sandrine und Martin aus sind und verwöhne ihn mit schoki und wann immer ich kann frage ich ihn ob er ein Spiel spielen möchte. Aber es funkt einfach nicht.

3.2.08 17:20


Die Frauen aus meinem Kurs und ich haben es zur Tradition gemacht, jeden Dienstag etwas zu unternehmen. Entweder wir halten Kaffeeklatsch bei einer von uns oder wir gehen bei Ikea frühstücken. Diese Woche haben wir letzteres getan. Marcella hatte ihre Schwägerin dabei und die ihr super süßes vier Monate altes Schokobaby. Der kleine war echt zum fressen und ein Traum von einem Baby!!!! Die Mutter hingegen hatte einen kleinen knacks, sie will wohl das ihr kleiner ein Sprachgenie wird, da sie ihn jetzt schon in einen englisch Kurs schickt. Zusätzlich spricht sie mit ihm spanisch und lebet in Deutschland. Man oh man ich hab immer gedacht das wäre ein schweizerisches Phänomen. 

 

Weihnachten und die Adventszeit sind hier eigentlich so wie bei uns. Es gibt einen Kranz, einen Kalender ( auch für mich) und das Haus ist Weihnachtlich geschmückt. Was es hier allerdings nicht gibt ist Nikolaus. Sandrine hatte zwar Stiefel für uns vorbereitet, aber eigentlich wird das Fest hier nicht gefeiert.

 

Ich hätte ja echt nie gedacht, dass ich das sage, aber die Unterrichtsmethode von  Herrn Blume war echt spitzen klasse. Und das ist echt nicht ironisch gemeint. Wenn ich mir anschaue was Tristanes Deutschlehrerin veranstaltet packt mich echt das pure Krauen. Sie liest keine Bücher mit den Schülern, lässt sie Sätze auswendig lernen, Verben nur bis zur dritten Person Singular lernen ( der Rest entspricht noch nicht dem Niveau der Schüler) und die Examen sind mehr als fragwürdig. Ich möchte echt nicht tauschen mit Tristane. Tja solche Dinge erkennt man immer erst rückblickend!!!!

11.12.07 17:11


Nichts besonderes ist ganz schön viel!

 

Ja ja  ich weis ich habe  mich schon lange nicht mehr gemeldet.

Es ist allerdings auch nichts besonderes geschehen.

Hier in der Schweiz wird Halloween ein bisschen so gefeiert wie in Amerika, was heißt, dass die Kinder sich verkleiden und von Haus zu Haus gehen. Außerdem haben wir ( die Famillie Schorr und ich) zusammen mit Freunden eine Halloween Party veranstaltet. Ich habe einen Totenkopfkuchen gebacken. Der erste Versuch ist gleich einmal im Müll gelandet, da mehr Milch wie Teig in diesen Kuchen war. Der zweite Versuch war viel zu dünn und man hätte locker Frisbee damit spielen können. Bei diesen ganzen Versuchen ist mir ein wenig die Zeit davon gelaufen. Da die Gäste schon um 6 kamen und wir bereits halb vier hatten. Aber eine Halloween Party ohne einen schaurigen Kuchen ist ja nichts, also hab ich einen dritten Versuch gestartet und diesmal hat es funktioniert ufffffffffffffff

 

Inspiriert von dem dann doch gelungenen Kuchen hab ich mit den beiden Mädchen Glücksschweinchen gebacken. Das war etwas, was ich als Kind unheimlich gerne und unheimlich oft getan habe und bis heute noch in gute Erinnerung hab. Leider hat Mama in ihrer gut herzigkeit das Buch mit dem Rezept an irgendeinen Bedürftigen verschenkt. So das wir ein andres Rezept suchen mussten. Dieses hatte aber zum „Nachteil“ das man dazu Hefe brauchte. Am Vorabend habe ich der Familie von meiner Idee mit den Schweinchen erzählt. Martin meinte dazu nur „ Bist du dir sicher dass das auch gelingt? Denn als Sandrine die letzten zehn mal versucht hat Hefezöpfe zu backen, sind alle im Mülleimer gelandet, da sie steinhart waren.“ Na super hab ich mir gedacht mach mir nur Mut. Nichts desto trotz hab ich am nächsten Tag den Teig vorbereitet und ihm dabei immer gesagt er solle ja weich bleiben und sieh da, das Resultat lies sich essen und schmeckt auch noch.

 

Die Kinder haben zurzeit eine sehr schlechte Phase. Roxane kann man dabei ein wenig herausnehmen, da sie wie immer ein Strahlemännchen ist. Sogar morgens wenn man sie grade aus ihren Träumen gerissen hat, das ist echt unglaublich. Cassandre hingegen ist echt ein kleines Monster. Sie ist absolut übellaunig und zu nichts bereit. Sie weigert sich zu essen und vom anziehen soll überhaupt keine rede sein. Da ist viel Geduld angesagt, was mir ein wenig schwer fällt, da ich es mir zu Aufgabe gemacht hab die Kinder pünktlich zur Schule zu bringen. Schließlich möchte meine Arbeit hier so gut wie möglich machen. Also versuch ich sie Stunden lang dazu zu überreden endlich zu essen und sich beim anziehen zu beeilen. Was leider zu folge hat, dass sie nur noch bockiger wird und anfängt zu schreien. Ich sag euch das kostet Nerven. Martin meint, man soll sie gehen lassen und sich einfach selber fertig machen und wenn Cassandre dann sieht, dass Roxane und ich schon fertig Angezogen sind, beeilt sie sich schon. Das funktioniert aber nicht unbedingt immer und manchmal sind wir dann so spät dran, dass sie sich nicht mehr die Zähne putzen kann.

Tristane kommt leider oft zu kurz, dass liegt zum eine daran, dass Zwillinge viel Zeit in Anspruch nehmen und das er sich nicht leicht für etwas begeistern lässt. Er spielt am liebsten den ganzen Tag PC oder Game Boy. Mir tut das irgendwie ein bisschen leid, da ich gerne mehr mit ihm machen würde, denn ich bin ja auch sein Aupair. Ich habe mir ganz fest vorgenommen, dass wenn Martin und Sandrine nächstes WE ausgehen, ich mir mit ihm ein Film anschauen werde und dabei Eis mit heißer Schokolade essen werde. Ich würde sagen davon haben wir beide was….

11.11.07 19:07


Typisch

 

Diese Woche lässt sich ganz kurz zusammenfassen!!! Sie war sehr anstrengend aber schön (Kinder hatten Ferien).

Der Samstag jedoch möchte genauer beschrieben werden: Also ich war shoppen ( mal wieder), ich habe den Esprit Gutschein von Schorrs eingelöst und mir ein Paar Stiefel gekauft ( sehr schön!!!). Wieder im Auto sitzend und bereit für die fahrt nach Founex, habe ich noch einmal geschaut ob ich auch alles dabei habe. Schlüssel? Ja! (logisch) Geldbeutel? Ja! Handy? Ja! Aber moment mal ,wo zum Henker ist das TomTom. Okay wieder ausgestiegen auf dem Nebensitz geschaut, im Kofferraum, in der Tasche nichts. Mein Herz ist vielleicht gepest ich sags euch!!! Naja nützte ja alles nichts nach Founex musste ich trotzdem und den Weg dorthin kenn ich ja. Soweit so gut!! Ich stand vor der Schranke schob mein Ticket in die Maschine „Ihr Ticket kann nicht gelesen werden.“  Sch… So unangenehm es auch war ich musste wieder rückwärts fahren und alle die hinter mir waren auch. Die waren vielleicht stinkig!!! Oh je Oh je…Das Auto wieder geparkt und zum Kundenservice gegangen. Der lozte mich zum Centre de Control dort bekam ich ein neues Ticket. Neues Ticket, neues Glück. Wieder vor der Schranke: „Ihr ticket kann nicht gelesen werden!“ Sch… das gibt’s doch nicht.  Auf der Heimfahrt hätte ich echt explodieren können. Dort angekommen hab ich erstmal eine Dusche genommen, um dann mit klarem Verstand noch einmal im Auto nach dem dämlichen Ding zu suchen. Und siehe da, es tauchte auf seltsamerweise wieder auf. Typisch, typisch, typisch…

25.10.07 17:15


Bestanden

 

Diese Woche habe ich zum Ersten Mal alleine auf die Kinder aufgepasst, weil Sandrine und Martin auf den Elternabend von Tristane mussten. Ich hatte ja schon irgendwie Bammel, dass die Zwerge Aufstand proben werden. Okay der Abend kam und die Kinder waren tagsüber total aufgedreht. Oh je dachte ich mir, das kann ja heiter werden.

Ich sah vor meinem geistigen Auge schon eine Cassandre die weder essen noch schlafen gehen will, einen Tristane der sie noch weiter aufstachelt und auch nicht im geringsten daran denkt auf mich zu hören und eine Roxane die weint, weil ich ihre Geschwister völlig entnervt ins Zimmer geschickt habe oder vor die Tür gesetzt.

Okay zurück in dir Realität: Martin und Sandrine sind um 18:30 gegangen, somit war ich mit den Kindern alleine. Die haben so wie jeden Tag um die Zeit einen Film geschaut, so konnte ich in ruhe das Essen fertig machen. Als es fertig war habe ich die Kinder zum essen gerufen und sie sind auch ohne zu murren gekommen, obwohl ihr Film noch nicht fertig war. Ufffff erste Etappe geschafft. Während des Essens ging es erstaunlich ruhig zu. Als es dann Zeit war ins Bett zugehen geschah auch das ohne großes Theater. Ich war echt erstaunt und festen Glaubens das  meine leih Kinder von Aliens ausgetauscht worden sind. Ich konnte mir dieses Wunder nur so erklären. Denn nach dem ich den Mädchen etwas vorgelesen hatte war es 20:12. Normalerweise läuft vor 20:30 gar nichts. Ich behaupte  jetzt einfach mal ich habe diesen Abend mit Bravour bestandenJ.

Was die Woche sonst noch so geschah: Cassandre hat Sandrine die ganze Zeit genervt was sie denn so zu Weihnachten bekommt und wann endlich Weihnachten ist. Sie gab damit einfach keine ruhe, es war das Thema Nummer 1 dieser Woche. Wie Martin mir dann später erzählte wissen die Kinder meistens eh schon was sie zu Weihnachten bekommen. Sandrine macht kein all zu großes Geheimnis draus. Find ich ja irgendwie schade…

Ich habe diese Woche mein erstes Gehalt bekommen. Man war das ein Gefühl!!! So konnte ich ohne schlechtes Gewissen, mit dem Geld was mir Mama und Papa da gelassen hatten, einkaufen gehen. Ich habe mir drei Pullis gekauft, die ich auch echt dringend gebraucht hatte.

Am Wochenende habe ich einen „Kalten Hund“ (Kuchen) gemacht. Er besteht hauptsächlich aus Schokolade und Keksen. Mama hat ihn öfter gemacht, als ich noch Kind war und ich hatte ihn in sehr guter Erinnerung. Also ab in den Super Marche und alles das eingekauft was man für diesen Kuchen so braucht. Leider habe ich anstatt Konfitüre, Glasur gekauft. Den Fehler habe ich ganz einfach damit ausgebügelt, in dem ich ganz viel Margarine und Sahne dazu gegeben habe.  Das Ergebnis war sehr lecker, man kann allerdings nur ein Stück davon essen, wenn man nicht platzen will. Wie das bei Kaloriebomben so ist.

2.10.07 14:37


Diese Woche: Viel zu Viel, Buuummmmm, Schmerz

 

Also für alle die, die gerade „häääääää“ denken, das ganze noch mal genauer:

Was ich hier sehr schnell festgestellt habe ist, dass ich viel zu viel esse, aber das liegt wohl daran, dass Sandrine einfach viel zu gut kocht und dass hier zweimal am Tag warm gegessen wird. Aber ich geh ja jetzt wieder ins Fitness Studio und die Trainerin dort hat mir ein ganz schön hartes Programm zusammen gestellt. Ich spür echt jeden Muskel, liegt wohl aber auch daran das ich drei Wochen lang nichts gemacht habe. Die Duschen in dem Studio sind absolut ekelhaft, dort stinkt es wie in einer Kläranlage. Dafür sind die Menschen dort sehr nett, netter als im Cures. Am Freitag war der „Tag des Fußes“ für die Mädels, was bedeutet, dass sie den Schulweg zu Fuß gehen sollten. Da es aber keinen gescheiten Weg von ihr bis zur Schule gibt, den man zu Fuß gehen könnte, habe ich einfach ein Stück vor der Schule geparkt und bin den Rest mit den Mädels zu Fuß gegangen. Als ich die Mädels abgeliefert hatte musste ich mich ganz schön beeilen, weil ich um 9:30 einen Termin im Fitness Studio hatte. Ich habe vor lauter Eile erst zu spät gemerkt, dass der Parkplatz nur einen Ein- und Ausgang hat. So ein Müll, ich war eh schon viel zu spät. Aber es nutzte alles nichts ich musste wieder umdrehen. Okay auf gehts, dachte ich mir und buuuuuuuuuuuuuuuuuummmmmmmmmmmm!!! Da war wohl ein kleiner niedlicher Zementkübel, der mich nicht weiter rückwärts fahren lassen wollte. MIST MIST MIST!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Nach dem ich dann gedreht hatte bin ich erstmal ausgestiegen, dem dämlichen Kübel ist natürlich nichts passiert, war ja klar!!! Aber an meinem Auto ist jetzt nen netter Kratzer. S…… Naja zum sich ärgern hatte ich ja nicht viel Zeit, ich musste ja ins Studio.  Später habe  ich dann Sandrine und Martin davon erzählt und Sandrine hat gesagt „ Dieser blöde Tag des Fußes, das ist ganz alleine seine Schuld“ Wir mochten diesen Tag nämlich schon vorher nicht, jetzt hatten wir wenigsten einen Grund dafür!!! Martin hat mich nur ausgelacht und hat gesagt: „Das wäre ja nichts.“  L

So jetzt dürfte euch ja alles klar sein oder?!

24.9.07 14:38


Le petit Sireni

 

Heute ist Feiertag hier, also keine Schule und natürlich auch keine arbeit. Wir waren alle sehr müde liegt wohl an dem bescheiden Wetter. Ich hab mir blöderweise eine Blasenentzündung eingefangen und war deswegen seeehhhhhhhhhhhhhhhhhhr müde. Also habe ich mich hingelegt und eine DVD geschaut und da kam plötzlich und erstaunlicherweise Cassandre zu mir ins Bett gekrochen. Ich war ihr die ganze Zeit nicht so geheuer, wahrscheinlich glaubt sie das ihre Mama weg geht oder so. Später dann haben wir Flossen genäht, die Mädchen wollen sich nämlich als Meerjungfrau verkleiden. Martin hat gezeichnet ( klar als Architekt und ich habe genäht ( meine leichteste Aufgabe als Waldorfschüler. J Eigentlich hätte ich Heute mit Tristan Vokabeln lernen sollen, aber er findet sein Heft nicht mehr (jaja die Ähnlichkeit wird immer deutlicher. Imoment sitz er immer noch an den Hausaufgaben (jaja). So fini für heute.

 

17.9.07 21:05


 [eine Seite weiter] Gratis bloggen bei
myblog.de